Reise- & Outdoor-Ausrüstung – Meine persönlichen Favoriten & Tipps

Reise- & Outdoor-Ausrüstung – Meine persönlichen Favoriten & Tipps

Drei Monate mit dem Rucksack durch Südamerika, mit Handgepäck auf die Bahamas, mit dem Überseekoffer nach Peru – nein, in Sachen Reise- beziehungsweise Outdoor-Ausrüstung lasse ich mich ungerne in eine Schublade packen und hab in den letzten 10 Jahren so ziemlich jede Reiseart und das dazugehörige Gepäck durch. Mittlerweile habe ich für mich einen guten Mittelweg gefunden: Ich reise so oft es geht mit Handgepäck und generell so leicht es (für mich) geht. Neben Wanderschuhen sind bei mir auch immer ein paar Kleider im Gepäck. Und nicht selten bin ich mit einer Kombination aus beidem sogar zu einer längeren Wanderung aufgebrochen. Sorry, ein bequemes Kleid (mit Leggins drunter) ist für mich manchmal einfach praktischer als jede Funktionshose. Von eingefleischten Outdoor-Freaks werde ich dabei ebenso belächelt wie von den Fashiongirls, für die ich ein Outdoor-Freak bin.

Aber hey, genau das bin ich! Und ich schäme mich nicht dafür, dass ich stundenlang nach (für mich) hübscher Funktionskleidung recherchiere und die Wahl meiner Wanderschuhe auch nach optischen Kriterien erfolgt. Wohl bemerkt AUCH! Klar steht an erster Stelle die Funktionalität und Bequemlichkeit – aber wenn sie dazu noch schön sind, dann ist das doch noch einmal ein Pluspunkt, oder? Was mich bei Funktionsklamotten oft am meisten stört: sie alle kommen immer in verschiedenen quietsch-bunten Farben daher, die dann in der Kombination so gar nicht zusammenpassen. Ich dagegen achte bei meinen Klamotten (funktionell oder nicht) immer sehr darauf, dass sie möglichst schlicht und vielseitig kombinierbar sind. Capsule Wardrobe nennt man das. Und ich liebe das Konzept. Denn wenn alles im Koffer oder Rucksack zusammenpasst, schleppt man weniger Zeug mit sich herum und ist leichter und unbeschwerter unterwegs.

Und da ich weiß, dass es nicht nur mir so geht, möchte ich hier in diesem Artikel all meine Favoriten in Bezug auf Reise- und Outdoor-Ausrüstung festhalten – für euch zum Nachkaufen und zwar sortiert in die einzelnen Bereiche Gepäck, Outdoor und Technik.

Meine Reise & Outdoor-Ausrüstung im Bereich Gepäck

Was das Reisen mit Koffer angeht, bin ich mittlerweile bei Samsonite angekommen und bin mega zufrieden. Genauer gesagt bei der Lite Shock, die könnt ihr in dem gleichnamigen Artikel nachlesen.

Meine Reise & Outdoor-Ausrüstung im Bereich Outdoor

Auch was meine Wanderschuhe angeht, habe ich lange gesucht, bis ich bei der für mich optimalen Kombination aus Funktionalität, Bequemlichkeit & Optik angekommen bin. Und die lautet für mich Lowa Wendelstein, ein hochfunktionaler Wanderschuh im Retrolook sowie adidas Terrex Free Hiker, ein leichter, flexibler Wanderschuh, der optisch eher an einen Sneaker erinnert aber dennoch enorm viel Halt bietet.

Zum Trail Running daheim und für leichte Wanderungen auf Reisen liebe ich den Nike Air Zoom Wildhorse 5, der mir besonders wegen seiner Leichtigkeit und dem guten Grip gefällt.

Fast so wichtig wie der Schuh ist aber auch der Socken. Hier liebe ich den Wandersocken von FALKE sowie die Dri-Fit Sportsocken von Nike.

Wer auf der Suche nach schönen und zugleich funktionalen Rucksäcken ist kommt meiner Meinung nach um Fjällräven nicht herum. Ich liebe einfach den Retro-Look der Produkte, der sich durch die gesamte Produktpalette zieht. Der Fjällräven Abisko Hike 35 W ist ideal für Mehrtageswanderungen, wogegen der Abisko Hike 15 genau die richtige Größe für Tagestouren hat. Fürs Trailrunning habe ich mir dann kürzlich den Salomon 12l Agile Laufrucksack zugelegt.

Keine Wanderung im Herbst/Winter ohne Fleecejacke! Wenn es sehr kalt ist, trage ich die Wendefleecejacke von Finnside, etwas dünner und schneller trocknend ist die oder Inlux Tech W von The North Face. Beide sind nicht nur super gemütlich, sondern gefallen mir auch optisch.

Kein optisches Highlight aber schlicht und mega funktional ist die Patagonia Nano Puff Jacke, die nicht nur total warm hält, sondern sich auch winzig klein zusammenpacken und in der eigenen Jackentasche verstauen lässt. Sie enthält synthetische Daunen und ist perfekt als wärmende Jacke im Rucksack bei Touren in größerer Höhe im Sommer oder als “Winterjacke” auf Flügen in warme Gefilden, damit ihr auf dem weg zum und vom Flughafen nicht frieren müsst.

Zum Laufen im Winter nutze ich die Kari Traa Funktionsjacke, die ebenfalls schlicht und praktisch ist. Fast zu schön für eine Funktionsjacke ist dagegen die Craghoppers Wren Jacke, die ich in rot als Eyecatcher auf vielen meiner Wanderfotos an habe.

Meine Trekkingstöcke, die ich eigentlich auf Bergtouren dabei habe sind die Swix Sonic Pro Trail Carbon, die zusammen gerade einmal 335 Gramm wiegen. Eine geniale Symbiose aus Freizeit- und Sportsonnenbrille ist die adidas Beyonder, die beim Wandern und Radfahren nicht von der Nase ruscht und trotzdem aussieht, wie eine ganz normale Sonnenbrille und nicht wie diese hhässlichen Sportsonnenbrillen. Da ich generell sehr (licht)empfindliche Augen habe, ist eine Sonnebrille selbst im Winter für mich unerlässlich.

Kleidungstechnisch wandere ich – je nach Saison – die meiste Zeit in Leggins z.B. von Nike oder normalen kurzen Hosen. In Punkto Sport-BHs schwöre ich – je nach Intensität – auf die CRZ Yoga-BHs oder den Shock Absorber Ultimate Run Sport-BH.

Meine Reise & Outdoor-Ausrüstung im Bereich Wintersport

Ob beim Skifahren oder im Winter auf den Lofoten – meine nachhaltige Picture Organic Katniss Winterjacke lässt mich nie im Stich. Ebenfalls ein großer Favorit auf Winterwanderungen: der braune Didriksons-Parker. Helm und Skibrille sind bei mir von POC und gefallen mir sowohl funktional als auch optisch.

Meine Reise & Outdoor-Ausrüstung im Bereich Technik

Ich gebe es ganz offen zu: Was E-Reader angeht zähle ich nicht gerade . Denn: Nicht für jeden ist so eine schwere Fotoausrüstung gerade bei Outdoor-Reisen sinnvoll!

Plus: Meine Kreditkarte auf allen Reise- und Outdoor-Abenteuern

Ein Klassiker, der sich bei mir auf jeder Reise aufs neue bewährt ist die kostenlose Kreditkarte der DKB, mit der ich weltweit kostenlos Geld abheben kann. Ich nutze sie schon seit 2011 und bin total begeistert. Meine Reise durch Südamerika hat allerdings mal wieder gezeigt, dass die DKB wirklich die perfekte Bank für Reisende ist. Wenn man seine Karte verloren hat, jedoch die Chance besteht, dass man sie wieder findet, kann man sie nur temporär deaktivieren und muss sie nicht gleich komplett sperren (was fatal wäre, wenn man sich 10.000 Kilometer von zu Hause entfernt befindet).

Selbiges macht die Bank allerdings auch von selbst, wenn sie einen ungewöhnlichen Zahlungsverkehr feststellt. So wie bei mir, als jemand anscheinend versucht hat mit einer Kopie! meiner Karte in einem Restaurant in Brasilien zu bezahlen. Auch wenn er die Geheimnummer nur einmal falsch eingegeben hatte, wurde die Karte sofort aus Sicherheitsgründen deaktiviert. Ich war zu der Zeit in Peru und befand mich schon am Ende meiner Reise. So habe ich die Karte gleich komplett sperren lassen. Wenn ich noch länger unterwegs gewesen wäre, hätte die DKB die Karte jeweils zu einem vereinbarten Zeitpunkt für ein paar Minuten reaktivieren können, damit ich wenigstens an Geld komme. Äußerst hilfreich – und für mich ein Grund mehr, warum ich mich bei der Bank super aufgehoben fühle.

Reise- & Outdoor-Ausrüstung – Meine persönlichen Favoriten & Tipps

Reise- & Outdoor-Ausrüstung – Meine persönlichen Favoriten & Tipps

Was sind deine Lieblingsteile in Sachen Reise- und Outdoor-Ausrüstung? Was macht dir das Reisen leichter?

PS: Meine 10 Must-Haves für jedes Reiseabenteuer von vor 5 Jahren verrate ich in diesem Video. Spannend zu sehen was sich in Sachen Reise- und Outdoor-Ausrüstung so getan hat!